Blog

twitter Icon @VanishTheBorder

Extracting Complexity - Enabling Reality

Dorothea Redeker begleitet Unternehmen und Institutionen aus Kultur, Wissenschaft und Medien bei der Bearbeitung komplexer, inhaltbezogener Projekte. Als promovierte Geografin bearbeitet sie insbesondere fachübergreifende Themenstellungen und sorgt für deren Vermittlung in die Öffentlichkeit.

Parallel arbeitet sie als Publizistin und Sachbuchautorin.

In ihrem neuen Buch - Der Physikus. Als Public Health noch Volksgesundheit hieß - beschäftigt sie sich mit der Entwicklung unseres Gesundheitswesens zwischen Weimarer Republik und früher Bundesrepublik. Im Fokus steht dabei das öffentliche Gesundheitswesen, dessen hohes Ansehen in den 1920er Jahren durch die erbbiologische und rassehygienische Ideologie der Nationalsozialisten und dem Mitwirken weiter Teile der Ärzteschaft bei der Umsetzung restriktiver Gesetze in der NS-Zeit, Ende der 1940er Jahre an Akzeptanz verliert. An ihre frühere Bedeutung kann die öffentliche Gesundheitsverwaltung in der jungen Bundesrepublik nicht mehr anknüpfen. 

Im Mittelpunkt der Schilderung steht das Leben und Wirken des Mediziners Franz Redeker, der als einflussreicher Tuberkuloseforscher und Gesundheitsbeamter die Entwicklung des deutschen Gesundheitssystems vom Ersten Weltkrieg bis in die frühen 1950er Jahre prägt und mitgestaltet. Seine Laufbahn, die am medizinhistorischen Institut bei Karl Sudhoff beginnt, beendet Redeker als erster Präsident des Bundesgesundheitsamtes.

Weitere Informationen unter www.der-physikus.de.

Der Titel ist in jeder Buchhandlung erhältlich.

Preis: 39,50€ (D)
ISBN 978-3-00-051916-1